Das Spielzimmer sorgt für Lust und Abwechslung

BDSM Spielzimmer

Für alle Anfänger: Im BDSM wird ein Spielzimmer als ein Zimmer bezeichnet, welches – nicht schwer zu erraten – speziell für BDSM Spiele eingerichtet wurde. Hier finden sich in der Regel Einrichtungsgegenstände wie Käfig, Pranger, Andreaskreuz, Bock, Bondagebrett und/oder Bondagerahmen, Hängevorrichtungen, Spiegel und spezielle Stühle (Gynäkologenstuhl, Sklavenstuhl, ein Thron etc.).

Die entsprechenden BDSM Utensilien wie diverse Peitschen, Rohrstöcke, Halsbänder, Paddel, Gerten, Gürtel, Riemen, Flogger, Seile, Ketten, Nippelklemmen, Gewichte, Knebel, Fixierstangen, Hand und Fussfesseln gehören zu einer guten Ausstattung.

Natürlich sollten im BDSM Spielzimmer auch entsprechende Sextoys nicht fehlen wie Analplugs, Dildos, Augenbinden und Kerzen. Auch ein Teaser zum zärtlichen Verwöhnen zwischendurch ist nicht ungewöhnlich und ein sehr sinnliches Vergnügen.

Ein absolutes Muss ist ein Gleitgel auf Wasserbasis für anale und vaginale Spiele, Latexhandschuhe zum Schutz oder für`s Fisting und natürlich Desinfektionsmittel für Spielzeug und Flächen.

Es gibt mittlerweile viele BDSMler die ihr eigenes Spielzeug mit viel Kreativität herstellen.

Die am häufigsten benutzte Wandfarbe in einem BDSM Spielzimmer ist rot, sie signalisiert Erotik und Leidenschaft.

Wie sieht Dein privates BDSM Spielzimmer aus? Wie hast Du es eingerichtet?

Hinterlasse einen Kommentar und lass andere daran teilhaben!

 

MEHR:  Eine erotische Sperma Geschichte von Isabella`s erotische Hypnose