Erotika Podcast Folge 1: Thema Rimming

Wir haben für euch eine Zusammenfassung zum “Rimming” Podcast:

Hallo Ihr Lieben….Wir begrüssen euch zu unserem allerersten Erotika Podcast….zu meiner Linken sitzt Lady Isabella, Lady Isabella lacht schon…ich begrüsse dich Lady Isabella….
du bist ja ein Star mittlerweile in der Szene, wenn man sagen darf, sprichst ja sehr sehr viele erotische Hypnosen und ja, es wird ja einiges zu hören geben, es wird einiges auf die Ohren geben.
Dieser Podcast ist für euch, dieser Podcast ist für alle, die an Erotik Themen interessiert sind und Erotik kann wie ihr ja wisst, sehr vielfältig sein. Lasst euch überraschen und seid jede Woche dabei. Es wird auf jeden Fall sehr spannend. Wir werden über jeden Fetisch sprechen und wenn er noch so ausgefallen ist sprechen und kommen gleich auf den Punkt zu unserem heutigen Thema„Rimming“. (2:06)
Was ist eigentlich der besondere Reiz am Rimming und Lady Isabella ist nicht ohne Grund hier, wir werden jetzt gleich mit ihr einsteigen…Lady Isabella was hast du für Erfahrung, persönliche Erfahrung mit dem Thema Rimming, die du hier teilen kannst?

Lady Isabella:

Also nun ihr Lieben…zum Thema persönlich habe ich noch nicht so viel Erfahrung aber ich habe eine sehr gute Freundin und da habe ich mich vor Jahren als wir uns getroffen haben immer irgendwie gewundert das die Freunde mit denen sie zusammen war, sie hatte immer längerfristige Partnerschaften-Beziehungen, die waren immer ganz verrückt nach ihr, also noch Jahre danach haben haben sie sie immer wieder kontaktiert und haben sie nie ganz los gelassen und irgendwann habe ich dann mal gefragt, sag mal was machst du eigentlich mit denen, das die immer so lange an Dir festhalten und so einen Narren an dir gefressen haben. Tja am Anfang wollte sie es mir nicht so sagen aber dann ist sie doch mit der Sprache rausgerückt und hat gesagt, ja ich verwöhne sie am Anus, also Riming ist ja auch als Anilingus bekannt, ich weiss ja nicht wer es von euch überhaupt schon kennt, es ist ja eine orale Sexvariante, wo also der Mund, die Lippen und Zunge, die Dammregion besonders den Anus verwöhnt. Es ist eine sehr erogene Zone und man kann sehr stimulierend dann den Anus verwöhnen und es variiert zwischen der äußeren und inneren Variante.

Sir Stephen:

Lady Isabella, ich muss jetzt mal ganz kurz hier einhaken…du hast gesagt sie werden verwöhnt mit dem Mund mit den Lippen (4:16) und der Zunge…habe ich das richtig verstanden? Ja…das heisst deine Bekannte hat die Männer dann praktisch am Anus geleckt, oder ?

Lady Isabella:

Ja, sie waren natürlich, sie kannten sich schon länger und als sie dann intim zusammen waren hat sie sie dann auch anal stimuliert, das heißt sie hat sie verwöhnt , sie hat sie praktisch penetriert mit ihrer Zunge am Anus liebkost und geküsst und ist dann auch teilweise mit der Zunge, tiefer eingedrungen, also praktisch immer mit Bewegungen wie man beim Penis gewöhnt ist oder beim Oralsex bei der Frau, hat sie das praktisch mit dem Anus , praktiziert.
Gut dann kann ich mir vorstellen, das das Thema Reinlichkeit auch schon ein Punkt ist…ja das ist schon so , dass man also beim Rimming, beim Anus lecken schon sehr auf die Reinlichkeit achten sollte und sich auch schützen sollte. Gerade im Anus Bereich sind ja viele Bakterien durch den Kot und  man sollte sich da schon ausreichend schützen, aber natürlich auch vor Geschlechtskrankheiten, das heisst man sollte dann eine Analdusche vorher benutzen oder wenn man vielleicht den Partner noch nicht ganz so lange kennt und das Thema noch nicht ganz so angeschnitten hat, gibt es auch so Tücher, Tücher sind ja ganz fein, speziell für den Anusbereich wo man sich dann gut schützen kann. Aber das muss natürlich dann jeder selber entscheiden aber man sollte sich vorher schon gut säubern und nicht nur von aussen sondern auch von innen.

Sir Stephen:

Und du sagst die Männer die mit deiner Freundin zusammen waren, die haben das nicht mehr aus dem Kopf bekommen, richtig? (6:30)

Lady Isabella:

Ja, die waren also regelrecht vernarrt und so fanatisch in diese Sexpraktik das sie, ja das sie sie immer wieder kontaktiert haben und das wohl so geil fanden, so toll fanden, ähm ja also ich weiss ja nicht wie das ist bei Dir, Sir Stephen ob du so etwas schon mal erlebt hat selbst…oder ob es für dich auch noch vollkommen fremd ist.

Sir Stephen:

Ja, also Lady Isabella grundsätzlich weiss ich natürlich viel, was vermutlich andere nicht wissen, bin ganz offen, mit Rimming habe ich jetzt noch keine Erfahrung gehabt und auf den ersten Blick klingt es auch etwas ungewöhnlich, das man sich hinten von einer Frau lecken lässt, ja habe ich ja richtig verstanden? Ja…aber wenn man natürlich sich gedanklich mehr darauf einlässt, hat es natürlich und da schliesse ich mich jetzt auch nicht aus, einen gewissen Reiz und für viele offensichtlich einen grossen Reiz und insofern ist das ein Thema was wir nicht ohne Grund jetzt hier im Podcast haben aber du hast erzählt Lady Isabella, angesprochen es gibt ja das äussere und das innere Rimming, oder, wie muss man das denn jetzt verstehen?

Lady Isabella:

Ja das äussere Rimming schliesst ein das man halt liebkost oder leckt den äusseren Bereich, also mehr die Dammregion oder um den Anus herum, also man bleibt aussen und wenn man in den inneren Bereich hinein geht, steckt man dann praktisch die Zunge ein Stück in den Anus hinein und kann dann ja so züngeln, liebkosen, oder auch lutschen oder auch saugen, also die Fantasie ist da grenzenlos.(8:38) das kann jeder so für sich entscheiden, wie es Lust bereitet, wie es beiden gefällt aber auch hier wieder ist die Sauberkeit oberstes Gebot ,weil es natürlich nichts Unangenehmeres gibt, als dann mit den Fäkalien in Kontakt zu kommen, aber diese Sexpraktik ist sehr interessant finde ich und wahrscheinlich auch mehr verbreitet als wie man es vermutet, würde ich sagen.

Das könnte Dich auch interessieren:  Drei Tipps, damit Anilingus zum Genuß wird

Sir Stephen:

Gut also in dem Zusammenhang denke ich jetzt spontan auch an Face Sitting, ist das nicht auch eine Möglichkeit sich von dem Partner mit der Zunge verwöhnen zu lassen?

Lady Isabella:

Nun gut…Facesitting das ist ja eine Sexstellung, äh wo ja die Frau sich über den Kopf oder auf den Kopf des Partners setzt und da hat man ja freien Zugriff auf alle erogenen Zonen, auf alle lustvollen Bereiche und das schliesst ja dann beides ein, also bei der Frau ist es ja dann nicht nur die Vagina sondern man kann dann auch nach hinten, den Anus mit einbeziehen und beim Mann ist es so, das man also nicht nur den Penis oder den Hoden in den Mund nimmt, was die Männer ja auch sehr gerne mögen, erst den einen, dann den anderen schön lutschen und saugen und dann weiter zum Anus geht und ihn dann da verwöhnt.

Sir Stephen:

Hm..okay, ja das kann ich mir schon vorstellen bei unseren männlichen Zuhörern, das das Fantasien weckt..Lady Isabella, da weisst du ja auch viel, du hast ja auch eine bewegte Vergangenheit, sehr bewegte Vergangenheit und weisst natürlich und hast viele Dinge erlebt, die viele andere nicht erlebt haben aber dafür ist dieser Podcast heute noch nicht ,es wird noch viel mehr über dich zu erfahren geben..ähm Lady Isabella nochmal ein anderer Punkt im Rimming HIV…kannst du uns da noch mal was erzählen, das ist ja etwas was immer noch nicht ganz so unaktuell ist und wie bei allen anderen Oral Sexpraktiken geht es da natürlich auch sich zu schützen und man möchte sich natürlich nicht mit irgendeiner Geschlechtskrankheit anstecken…ähm…Lady Isabella was bietet da in diesem Falle Schutz?

Lady Isabella:

Also bei HIV ist es so, dass man ja eigentlich sagt, dass die Ansteckungsgefahr am Grössten ist durch Körperflüssigkeiten. Das ist jetzt beim Rimming zwar nicht ganz so gegeben aber es entstehen ja auch da immer kleine Risse, halt praktisch durch den Toilettengang oder auch ja oder auch bei Bewegung, zum Beispiel wenn man sich abputzt auf der Toilette oder auch durch andere, durch andere Dinge oder auch bei der Frau und deswegen sollte man sich da auch besonderes schützen, eben gerade vor HIV was ja nach wie vor auch ein grosses Thema ist und wie ich vorhin schon gesagt hatte eben nicht nur davor, sondern auch vor Geschlechtskrankheiten, die ja auch sehr weit verbreitet sind und da kann man wenn man das möchte, sogenannte Lecktücher, obwohl ich dann ja eher sagen würde, man kann auch ein Stück Folie nehmen, also ganz normale Frischhaltefolie, wie man
sie kennt nimmt man ein Stück zwischen Mund und Anus, das merkt der Partner gar nicht weiter und verwöhnt ihn dann so und ist dadurch wirklich absolut geschützt, wenn man sich nicht ganz sicher ist und sonst kann man das wie gesagt sehr gut mit einer Darmspülung vorab und ist so eben dann auch doch weitgehend geschützt, gerade wenn man den Partner länger kennt, herrscht ja auch eine gewisse Vertrautheit. Hm auf jeden Fall, also das ist jetzt keine Sexpraktik wo du sagst das kann man jetzt spontan mal an einem Abend machen, da sollte man sich schon etwas besser kennen.

Sir Stephen:

Bei deiner Freundin war das sicherlich auch so oder was waren das für Männer?

Lady Isabella:

Ja, also ich würde davon jetzt abraten, das man das eben mal so spontan macht mit wechselnden Partnern oder wenn man jemanden noch nicht so genau kennt. Also ich würde es nie machen, weil man ja nie weiss, wie ist es mit der Sauberkeit, wie ist es mit den Krankheiten, Keime, Bakterien, nein es wäre mir zu gefährlich, ähm da sollte schon irgendwo Verantwortung walten und bei meiner Freundin war das so, das sie die Männer länger kannte, also es waren immer längerfristige Beziehungen und da war das vollkommen ausser Frage, also war immer kein Thema da die Sauberkeit, wobei ich mich natürlich nicht so im einzelnen darüber unterhalten habe. Ich habe das bei ihr, es war ja eine sehr gepflegte Frau, habe ich das schon vorausgesetzt ,dass sie da immer gut zu sich schaut.

Sir Stephen:

Also man erfährt jetzt von Dir Lady Isabella, dass sagen wir mal so auch jemand, dem man vielleicht nicht aufs erste anschaut, dass sie im Rimming so aktiv ist und da auch die Männer anzieht. Dass dann praktisch so praktiziert, wie man es auf den ersten Blick gar nicht vermutet, das ist spannend, Rimming allgemein. Wir hoffen, wir haben euch in dieser Episode einen guten Einblick gegeben, es ist natürlich sehr vielfältig und Lady Isabella hat es sehr sehr gut beschrieben, Rimming ein Thema, das spannend ist und auch einfach mal etwas ganz anderes ….genau wie unser Podcast…Erotika…wir wünschen euch an der Stelle alles Gute und empfangen euch gerne zu unserem Podcast in der nächsten Woche. Lady isabella hast du noch was zu sagen?

Lady Isabella:

Nein…abschließend vielleicht noch ähm das ich euch etwas vermitteln konnte, das Rimming also eine sehr, eine sehr schöne spannende Erfahrung sein kann und mein Tipp für euch, probiert es einfach aus und schaut zu euch, bleibt gesund und bis nächste Woche.

Passend zum Thema Rimming ist folgende Hypnose:

Besuche BDSM Erotika , um Rimming Partner zu finden.

Mehr zum Thema Rimming gefällig? Lies diesen Beitrag zum Thema Rimming Klick