Was ist Pet Play?

In diesem Beitrag erfährst Du, worum es beim Pet Play geht und warum Du Dich nicht unbedingt zum Hund verwandeln brauchst.

GIF Banner Isabellas erotische Hypnose

Eins vorab: Ich kann euch schon mal sagen, daß dieser Fetisch nichts mit echten Tieren zu tun hat.

Petplay, auch Animalplay oder Zoomimik genannt, kommt aus dem BDSM Bereich und bedeutet zu deutsch: Haustier Spiel, Tier Spiel. Es ist ein Rollenspiel, bei dem mindestens ein Partner die Rolle eines Tieres spielt.

Pet Play ist ein Rollenspiel

Dem sind keine Grenzen gesetzt, ob Hund, Pferd, Vogel: beim Petplay gehts darum, ein Tier zu spielen, während der dominante Partner dein Herrchen verkörpert.

 

Wer auf Petplay steht, sucht sich eine Tier Rolle aus, welche am Besten zum eigenen Charakter passt. Dogplayer sind zum Beispiel sehr unterwürfig, aber auch treu und gehorsam wie ein Hund. Während des Spiels legt man seine Menschlichkeit ab und beschränkt sich darauf, ES zu sein. Das heißt, man bellt oder winselt wie ein Hund, läuft auf allen Vieren, trinkt und frisst aus Näpfen, und man lässt sich ein Halsband mit Hundeleine anlegen.

Auch Pet Pet Beziehungen sind beim Pet Play möglich

Meist spielt der dominante Partner dann den Pet Besitzer, aus dem englischen OWNER genannt.
Das beidseitige Lustspiel entsteht durch die Züchtigung und/oder Dressur des Haustieres. Manchmal wird aber auch die PET PET Beziehung bevorzugt, bei der beide Partner in die Rolle eines Tieres schlüpfen.

 

Hierbei spielt der Mann beispielsweise gerne den potenten, ungezähmten, wilden Hengst während sich die Stute noch ziert, besamt zu werden. Gerne werden hier Toys wie Trense (Bitgag: trensenartiger Knebel), Halfter, Peitsche, Gerte, Keuschheitsgürtel und Penis Käfig benutzt.

Petplay: Rollenspiel als Pferd (Folge 4/5: Was ist so geil an einem Fetisch?)

 

MEHR:  Sex Oralsex Tips, die Du kennen solltest

Mal spielt hier auch gerne ein Pony, einen Zucht Hengst, ein Fohlen oder einen starken Ackergaul.
Oft wird beim Horseplay auch gerne eine öffentliche Location, wie beispielsweise ein Stall oder Heuboden, gewählt. Es gibt sogar Online Shops und Erotik Fach Märkte, welche Zubehör wie Kutsche, Sattel etc zu diesem Zweck anbieten. Gerne werden hier auch Kostüme aus Lack oder Latex angezogen.

 

Petplay ist auch oft Bestandteil eines Vertrages zwischen Sklaven und Dom, man könnte auch Besitzurkunde dazu sagen, denn hierbei wird vertraglich aufgesetzt, wer das unterwürfige oder störrische Tier ist, und wer der Besitzer, der Trainer, der Züchter, der Reiter.

Beim Pig – oder Cowplay wiederum wird die Rolle eines Nutztieres gespielt. Das heißt, man wird gemästet wie ein Schwein, gemolken wie eine Kuh, oder auch zur Schlachtbank geführt. Mal steht während des Pet/Animalplays die Lustbefriedigung im Vordergrund, mal dient das Spiel nur als Vorspiel.

Wer in die Rolle eines Tieres oder Haustiers schlüpft, liebt es, sich kontrollieren, dressieren und züchtigen zu lassen. Der Dom lebt hier wie immer seine Macht und sein Alpha Wissen aus.

Furryplay

Eine Gruppierung des Petplays sind auch die Furrys, zu deutsch: die Felligen/Pelzigen. Hierbei geht es um anthropomorphe Tiere aus Bild, Ton und Schrift, wie zum Beispiel dem Werwolf, dem Einhorn, oder sonstigen Cartoon – oder Comicfiguren. Sehr beliebt sind hier auch Anime oder Star Trek Figuren. Nicht immer geht es hier um das Sexuelle, aber oft.

Furrys tragen gerne Ganzkörper Kostüme, einen sogennanten Fursuit, zu deutsch Pelz Anzug oder Fell Kleid. Je felliger und pelziger je besser, oft sogar mit Animetronik, das heißt, mit beweglichen Teilen, um die Rolle so authentisch wie möglich spielen und spüren zu können.

Auch weit verbreitet beim Pet/Animalplay ist die Rolle eines Wildtieres, welches erst einmal eingefangen und domestiziert werden muss.

Andere wiederum leben hier die Fantasie aus, von einem wilden Tier, zum Beispiel einer Schlange oder Löwen, gefressen oder verschlingt zu werden.  

Puppyplay ist eine weitere Variante beim Pet Play

Auch gibt es das beliebte Puppyplay, zu deutsch Welpenspiel, wobei das Hündchen erstmal lernen muss, stubenrein zu sein, an der Leine zu gehen, den Ball zu holen und zu gehorchen.

Dem Pet/Animalplay sind wirklich keine Grenzen gesetzt, was hier zählt, ist das Ausleben von Fantasien. Fast immer kommen hier auch mehrere Fetische zusammen. Denn wenn man einen Petplay Fetisch hat, hat man ja automatisch schon einen BDSM Fetisch. Das heisst, es gibt einen devoten und einen dominanten Partner. Meist sind das ein Sklave und ein Dom. Dazu wird gerne der Lack – und Lederfetisch ausgelebt, oder auch der NS – und Kaviarfetisch (Natursekt und Kot). Denn gerade das natürliche Ausscheiden von Körperflüssigkeiten finden viele Menschen animalisch, und nicht zuletzt auch das Säugen und Melken sowie natürlich die Be – oder Entsamung.

 

MEHR:  Tease and Denial-der besondere Kick!

 

Sei der störrische Esel, dem Gehorsam beigebracht werden muss. Oder eine wilde Stute, die gezüchtigt wird. Oder ein Schwein, das bestraft werden muss, und es nicht besser verdient, so behandelt zu werden. Oder sei das Hündchen, dem nur der Alpha zeigen kann, wo es lang geht.

Oder bist du im wahren Leben eine starke Frau, die gerne mal den ungezähmten Hengst spielen möchte? Oder seit ihr ein Paar, welches gerne die animalischen Instinkte auslebt, die ganz tief in jedem von uns schlummern? Hier bei Isabella´s erotischer Hypnose könnt ihr grenzenlos alles ausprobieren. Lasst euch entführen in die fabelhafte Tierwelt. Legt für einen traumhaften Moment eure menschliche Gestalt ab. Oder genieße, was es heißt, das Herrchen/Frauchen – der Haustier Besitzer zu sein. Genieße es, die Verantwortung für ein hilfloses oder wildes Tier zu tragen. Denn ohne dich würde es sterben.
Es ist von deiner Güte und deinem Wohlwollen abhängig, und wünscht sich insgeheim nichts sehnlicher, als von dir – dem Alpha Tier – gezüchtigt und versorgt zu werden.

 

Ein erfülltes Sexualleben ist überaus nötig für eine gute Lebensqualität. Deshalb ist es so wichtig, einen Fetisch auch auszuleben, wenn du spezielle Bedürfnisse verspürst. Ein nicht ausgelebter Fetisch kann sogar zu Depressionen führen.

Isabella´s erotische Hypnosen entführen dich/euch in eine sinnliche Welt voller Verführungen.
Lebe dich und deine Bedürfnisse aus, erfinde dich neu, oder bring einfach mal frischen Wind ins Schlafzimmer. Denn wie gesagt, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und solange man Sex im gegenseitigen Einverständnis hat, kann er nur eine Bereicherung sein, auf welche Art auch immer.

 

MEHR:  Erotische Fantasien - die drei Gewinnergeschichten

In diesem Sinne verabschiede ich mich für heute, und wünsche euch viel Lust beim Entdecken von Isabella´s erotischen Hypnosen.

 

Eure Yassi Peach

Was ist Deine Meinung? Hast Du einen Pet Play Fetisch? Wie lebst Du ihn aus? Hinterlasse einen Kommentar!