Partnersuche für BDSMler im Internet. Das sind die verschiedenen BDSM Typen.

 

Isabellas erotische Hypnose

Und wieder ein neues spannendes Thema im “Shadows of Sex” Blog.

BDSM Typ – MaleDom

Ohne Bild zu suchen bedeutet in der Regel weniger Chancen beim anderen Geschlecht, denn Männer sind bei der Partnersuche im Internet eben meist in der Mehrheit und als Mann sollte daher besser versucht werden, aus der Masse herauszustechen, als in ihr unterzugehen.

Ein online suchender Dom hat den Vorteil, daß die Masse der Konkurrenten häufig den gängigen Klischees entspricht und es deshalb nicht allzu schwer ist, positiv aufzufallen. Tipp: Nicht aufdrängen, aber präsent sein. Das ist zwar eine Herausforderung aber nicht unmöglich. Meist reicht es schon, sich das Profil anständig durchzulesen.

Massenanschreiben werden schnell als solche erkannt. Falls ihr viele Frauen anschreiben wollt, dann schreibt lieber etwas kürzer, aber mit direktem Bezug auf den Profiltext der Frauen oder seid, wenn ihr viele anschreibt, zumindest originell. Interesse an der Frau und ihrer Persönlichkeit an sich kann dabei sicher sehr hilfreich sein. Vor allen Dingen, wenn ihr eine Partnerin und eben nicht nur eine Sklavin sucht.

Natürlich macht es einem das anonyme Internet leicht, ein Bild von sich zu kreieren, das dem eines Superdoms entspricht. Aber Ehrlichkeit zahlt sich aus, denn es kommt irgendwann sowieso alles heraus. Wenn ein Mann sich dann verliebt hat, aber die Frau, die er gerade erst kennengelernt hat wieder verschwindet, weil Mann eben nicht halten kann, was er versprochen hat, ist es auch nicht gerade ein prickelndes Gefühl. Vom Zeitverlust mal ganz abgesehen.

Viele Frauen lachen übrigens gern. Humor ist also nicht ganz so verkehrt.
Noch ein Hinweis: auch wenn  Männer bei der Suche scheinbar in der Mehrheit sind: Grundsätzlich kommen auf einem dominanten Mann (je nach Umfrage) 1,2 bis 1,5 devote Frauen.

BDSM Typ – FemDom

Es gibt virtuell sehr viele suchende devote Männer, aber nicht wirklich viele dominante Frauen. Die Kunst besteht deshalb darin, richtig zu selektieren. Ihr habt die große Auswahl, also wartet ab, der oder auch die Passende wird euch schon über den Weg laufen.

BDSM Typ – MaleSub

Auch wenn es vielleicht nicht ganz so erwartet wird: Im Gegensatz zu den männlichen Doms tauschen sich die Dominas sehr wohl untereinander aus. Für einen Male Sub ist es deshalb wichtig, aus der Masse herauszustechen.. Achtung: Wer auf verschiedenen Hochzeiten rumtanzt dürfte sehr schnell zu keiner einzigen mehr eingeladen werden.

Ansonsten gilt das, was schon zu den männlichen Doms geschrieben wurde. Eventuell braucht ihr noch etwas mehr Geduld, aber dranbleiben lohnt sich sicher.

BDSM Typ – FemSub

Eine Frau, die vorgibt, devot zu sein, wird erst einmal mit Angeboten überschüttet werden. Die Herausforderung für eine FemSub ist dann die Qualität der Angebote.
Es ist einfach viel Müll dabei, weil die Bewerber sich wenig Gedanken machen und blind drauf los schreiben.

Für die Bilder gilt: Nehmt lieber ganz normale Bilder, denn diese wecken bei den eigenartigen Typen, bei denen BDSM zum Teil nur eine Masche ist, um an eine Frau außerhalb ihrer Kragenweite ranzukommen, kein so großes Interesse.
Jeder erfahrene BDSMler hat auch von den nicht so bekannten BDSM Spielarten zumindest einmal etwas gehört.

Deshalb gilt: wenn euch ein Dom spontan nicht mal sagen kann, was ein Tunnelspiel oder ein Mindgame ist, dürfte er kaum BDSM Erfahrung haben.

Eine weitere Anregung ist, über etwas anderes als BDSM zu schreiben. Ein Mann, der an euch interessiert ist wird direkt oder nach einiger Zeit darauf eingehen. Natürlich könnt ihr auch selber das Thema einfließen lassen und einfach sehen, wie er reagiert.

In der BDSM Szene treibt sich viel komisches Volk herum

Leider tummelt sich im Bereich BDSM auch viel komisches Volk herum.
Behaltet daher ein gesundes Misstrauen gegenüber diesem Volk.
Ein Dom, der auf gezielte Nachfragen seltsam reagiert, wird schon Gründe dafür haben.
Für eine weibliche Sub scheint es in der Regel etwas schwieriger zu sein, einen passenden Dom zu finden, als es eben für den männlichen Dom ist, eine Sub zu finden.

Was für ein BDSM Typ bist Du? Ab in die Kommentare!