Korsetts gehören seit jeher zu den erotischsten Kleidungsstücken überhaupt. Korsetts verbessern und straffen die Körperhaltung und sorgen durch die Einschnürung der Taille sowie die Unterstützung der Brust für eine verführerische weibliche Figur.

Ein Korsett bewirkt eine Taillenreduktion von bis zu zehn Zentimetern und verleiht einer Frau ein anderes Körpergefühl. Sie geht aufrechter und wird viel selbstbewusster.

Längst sind die Zeiten vorbei, daß Frauen ein Korsett unter der Kleidung versteckten. Inzwischen gibt es wahre Prachtstücke, die sichtbar auch zur eleganten Abendgarderobe passen und beispielsweise mit einem Bolero-Jäckchen kombiniert werden können. Viele Frauen, die ein Korsett tragen, wollen Blicke auf sich ziehen und die Menschen schauen hin, egal ob Männer oder Frauen.

Aber nicht nur Frauen tragen gern ein Korsett, auch so manche Männer tragen ein Korsett, um im Anzug eine bessere Figur zu machen. Darüber hinaus verbessert sich die Haltung, die neben den geschickt versteckten Zentimetern an Umfang auch für eine selbstbewusste Ausstrahlung des Trägers sorgt.

Auch als Fetisch-Utensil hat das Korsett seit Jahren viele Anhänger.
Das Gefühl eingeschnürt und eingeengt aber gleichzeitig auch bewundert zu werden, empfinden viele Frauen als sehr erotisch. Doch nicht nur Frauen: Auch immer mehr Männer kommen auf den Geschmack des Korsett Tragens, zum Beispiel um sich für Rollenspiele eine weiblichere Figur zu formen, bei der Feminisierung, Ausbildung zur Sissy oder Ausbildung zur Sexsklavin.

Wenn ein Mann also gern Korsetts oder auch andere Frauenkleider trägt muss das jedoch nicht zwangsläufig heißen, daß er gerne eine Frau sein würde. Diese Männer fühlen sich wohl im eigenen Geschlecht, brauchen aber die Verwandlung zur Frau um ihre Erregungsmuster zu bedienen, die Verwandlung wird zum Inhalt ihrer Erektions- und Ejakulationsphantasien.

Wenn ein Mann immer wieder den erheblichen Aufwand auf sich nimmt, sich zur Frau zu “verwandeln”, so tut er dies nicht primär, um andere zu erfreuen, er tut dies auch nicht als Faschingsscherz, ganz im Gegenteil…er möchte dann als Frau wahrgenommen werden, in seinem eigenen sexuellen Interesse. Die Verkleidung zur Frau ist also sexueller Selbstzweck.

Da Männer jedoch etwas anders gebaut sind als Frauen, dürfte es trotz einiger Anstrengung schwierig werden, einen kräftigen Kerl in ein stark tailliertes Frauenkorsett zu zwängen. Mit der Grösse XXL könnte es noch funktionieren aber mittlerweile gibt es auch Anbieter welche sich auf die männlichen Kunden eingestellt haben. Das Korsett für Männer ist größer, länger und gerader geschnitten als Frauen Modelle, trotzdem lässt er sich schön eng schnüren und formt eine schlanke Taille. Auch Modelle mit abnehmbaren Strapshaltern, an denen Liebhaber sich ihre heißen Nylons befestigen können, um den weiblichen Look komplett zu machen, gibt es mittlerweile und sie erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.