Zwangsentsamung


Zwangsentsamung gesucht? Dann solltest Du diese erotische Hypnose hören.

  • Zur Keuschheit erzogen erotische Hypnose
    Zur Keuschheit erzogen - keusch gehalten und zwangsentsamt werden durch Hypnose
    erotische Hypnose

 

Zur Einstimmung ist hier die Gewinnergeschichte aus dem Gewinnspiel

Ausgeliefert und zwangsentsamt

Ich bin seit einiger Zeit mit meiner Frau verheiratet. Ich habe ihr vor ein paar Wochen gebeichtet, daß ich devot bin und daß ich gerne von ihr sexuell unterdrückt werden möchte. Sie war damit einverstanden. So fing unsere Spielbeziehung an. Ich sagte zu ihr, ich möchte mal richtig entsamt werden, auch gegen meinen Willen. Ohne daß ich das beenden kann. Sie fesselte mich ans Bett und fing an, mir einen Handjob zu verpassen, bis ich zum Höhepunkt gekommen bin, danach machte sie einfach weiter.

Ich habe gebettelt, damit sie aufhört, weil ich nach dem Orgasmus empfindlich bin. Aber sie ignorierte mein Betteln und Bitten und machte einfach weiter, bis ich zum 2. Orgasmus gekommen bin. Dann machte sie mich los und fragte mich, ob ich mir so etwas vorgestellt habe. Ich war völlig fertig sagte aber ja, genau so etwas habe ich mir vorgestellt.

Nach 2 Wochen fuhr ich mit meiner Frau zu einem Bauernhof, sie sagte das sie zuerst reingehen wird als wir den Hof erreicht haben. Dieser war abgelegen im Wald. Mir kam das schon ein bisschen komisch vor. Meine Frau und eine nette Dame baten mich nach ca 5 Minuten herein. Wir haben uns in ein Zimmer gesetzt und was getrunken, nett unterhalten. Ich dachte an Urlaub auf dem Bauernhof oder so etwas.

Auf einmal wurde mir schwindelig und ich wurde bewusstlos………

Als ich wieder zu mir kam war ich an ein Gerät gebunden. Panik überkam mich, ich wollte mich bewegen. Aber es ging nicht. Ich wollte schreien, aber es ging nicht. Erst auf den zweiten Blick bemerkte ich, das ich nackt bin.

Meine Frau kam mit der netten Dame herein, die sich  als Lady Isabella vorstellte.

Du wolltest doch mal richtig zwangsentsamt werden, das war doch dein größter Wunsch. Ich und Isabella haben uns im Forum kennengelernt. Diesen Wunsch werden wir dir jetzt erfüllen, ohne das du dich dagegen wehren kannst. Lady Isabella trat an mich heran, erklärte mir, daß ich keine Chance hätte abzuhauen und daß ich ihnen ausgeliefert wäre.

Der Knebel in meinen Mund würde mich mit Wasser versorgen. Sie holte eine merkwürdig aussehende Maschine aus dem Regal,  die sie mir um meine Hüften umschnallte und mein Penis wurde in eine Art Röhre gesteckt. Irgendwie erregte mich das ganze und er schwoll an, was natürlich nicht unbemerkt blieb. Die Frauen machten sich über mich lustig. Meine Frau kam zu mir und  sagte, viel Spass ich werde einige Zeit hierbleiben müssen, aber es war ja dein Wunsch.

Lady Isabella stellte die Maschine an, sofort merkte ich, das sich der Kolben um meinen Penis bewegte. Isabella meinte, dies ist die neue Venus 2000. Lady Isabella erklärte die Maschine, beide lachten und schlossen die Tür und ich war alleine. Es erregte mich sehr, genau so etwas habe ich mir immer vorgestellt. Alleine gefesselt und ausgeliefert. Ich kam zum ersten Orgasmus, die Maschine lief ohne Gnade einfach weiter. Ich bin nach dem Orgasmus recht empfindlich und ich könnte nun sehr gerne auf den Reiz verzichten. Ich versuchte die Maschine abzuschütteln was mir natürlich nicht gelang weil sie mit einem Gürtel befestigt war.

Nach längerer Zeit wurde ich wieder erregter und es gefiel mir wieder, kurz vorm nächsten Höhepunkt hörte die Venus auf. Wahrscheinlich ist sie nach Zeit programmiert worden. Nach 15 Minuten fing sie wieder an zu Laufen, diesmal jedoch schneller als zuvor. Es dauerte nicht lange dann kam ich zum 2. Orgasmus, ich zitterte, zerrte an meinen Fesseln. Aber nichts half. Die Maschine melkte mich einfach weiter und wurde wieder schneller.  Der Sog womit mein Penis bearbeitet wurde, steigerte sich. Nach kurzer Zeit kam es mir ein 3. Mal. Ich hätte heulen können wollte nur noch weg. Wie lange muss ich hier noch aushalten, war dies wirklich mein Wunsch?

Nach dem 4. Orgasmus ununterbrochen an dieser Maschine,  kam meine Frau und Lady Isabella in den Raum, sie lachten und unterhielten sich. Meine Frau kam zu mir, na alles so wie du es dir vorgestellt hast? Ich schüttelte den Kopf wollte protestieren, aber sie lachte nur und sagte, es geschieht auch gegen deinen Willen. Dann kam  direkt der 5. Orgasmus, was beide Frauen zum Lachen brachte. Lady Isabella stellte was an der Maschine um, sie wurde langsamer, sehr langsam, quälend langsam. Isabella sagt zu mir, viel Spaß in der Nacht, morgen geht es weiter mit der nächsten Phase deines Programmes. Dann verließen die beiden Frauen mich. 

In der Nacht habe ich kein Auge zugemacht. Nächste Phase? Was heisst das? Was meinte sie? Meine Frau will das ich leide? In der Nacht bin ich dann noch einmal zum Orgasmus gekommen. Ich war am wegdämmern, als eine mir unbekannte Frau wortlos den Raum betrat. Sie stellte die Maschine aus, nahm sie mir sogar ab. Sie würdigte mich  keines Blickes, als würde sie nur Ihre Arbeit tun. Ich war ihr so dankbar. Sie verschwand aus dem Raum und es war still. Ich dämmerte weg…..

Als ich aufwachte, ich hatte echt ein paar Stunden geschlafen, standen meine Frau und Lady Isabella vor mir.  Sie unterhielten sich, meine Frau kam zu mir und streichelte meinen Kopf. Ich dachte nun ist das vorbei und wir fahren mit einer Erfahrung nach Hause. Sie beugte sich zu mir, flüsterte mir ins Ohr, das war für lange Zeit dein letzter Orgasmus. Ich hoffe du hast ihn genossen. Lady Isabella kam dazu und erklärte mir Phase 2. Du wirst an einer neuen Maschine angeschlossen die ähnlich ist wie die Venus 2000, nur das diese noch über Sensoren verfügt und noch einiges mehr kann. Die Maschine wird dich bis  kurz vor den Orgasmus bringen, jedoch nie darüber hinaus. Über Stunden , Tage oder Wochen. Solange wir es wollen. Es wird nicht angenehm für dich werden, waren ihre Worte. Und das was Sie mir nun umschnallte war einiges größer als die Venus2000.

Mein kompletter Genitalbereich wurde in eine Kapsel gesteckt. Ich merkte, das mir etwas eingeführt wurde, was meinen Penis umklammerte. Meine Frau erklärte mir, das dies Sonden und Elektroden seien, um meine Lust zu messen und auch Massnahmen gegen den Orgasmus zu treffen.

Die Maschine wurde angestellt, ich merkte sofort ein saugen und schmatzen im Genitalbereich, ein schönes Gefühl. Ich war trotz letzter Nacht sehr schnell am Rande eines Orgasmus. Das merkte auch die Maschine und es ertönte eine Stimme, lvl 90%.

Ich war verwundert, es war die Maschine die gesprochen hatte. Ich bereitete mich auf meinen Höhepunkt vor, als ich einen kurzen heftigen Schmerz spürte. Da hörte ich die Maschine wieder lvl 60%. Da begriff ich, das es meine Geilheit war, welche die Maschine misst. Das meine Lady Isabella mit Sensoren, Gegenmaßnahmen trifft.  Der heftige Schmerz kam von den Elektroden, die im Inneren der Kapsel waren. Da wurde mir klar die Maschine ist eine Tease und Denial Maschine. Sie erregt mich, misst meine Geilheit und verweigert dann den Orgasmus mit einem Stromschlag.

 

Eigentlich habe ich immer davon geträumt, an so etwas mal angeschlossen zu sein, meine Frau hat mir meinen größten Traum erfüllt. Das machte mich stolz und geil. Ich hörte wieder 90% und tatsächlich als ich kurz vorm Höhepunkt war, kam wieder der Stromschlag im Genitalbereich.70%.

Wie lange würde ich hier liegen bleiben müssen und das über mich ergehen lassen? Es gab kein Weg für mich diese Folter zu beenden. Ich war auf die Gnade meiner Frau angewiesen. Und da kam der Stromstoß wieder, ich stöhnte und zuckte aber es half nicht.

Die Maschine saugte immer weiter an meinem Penis. Immer wieder wurde ich an den Rand des Orgasmus getrieben und wieder runtergeholt. Ich fing an zu weinen, ich konnte nicht mehr. Ich wollte nur noch  eines, das es endlich aufhört.

Da ging die Tür auf. Meine Frau und Isabella traten gut gelaunt herein. Sie grinsten mich an. Meine Frau stellte die Maschine ab, befreite mich von meinem Knebel und gab mir einen Kuss. Sie schaute mich an und fragte ob es das war, was ich mir vorgestellt hatte. Ich sagte nur es war Himmel und Hölle gleichzeitig. Ich war total erschöpft. Wir verabschiedeten uns von Lady Isabella und fuhren nach Hause.

Die Moral von der Geschichte: Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie können in Erfüllung gehen.